Welpen · 24. Juli 2020
Was muss mein Welpe können? Diese Frage stellen sich viele Welpenbesitzer, vorallem wenn sie vor längerer Zeit schon mal einen Hund hatten...
Erziehung · 02. April 2020
Obschon die heutige Erziehung in eine ganz andere Richtung geht, brauchen Kinder wie Hunde Grenzen. Beide brauchen Leitplanken, (An-)Leitung und Begleitung. Wer seinem Hund keine Grenzen setzt, überlässt ihm zuviel Verantwortung und die lastet (zu) schwer auf dessen Schultern. Nicht wenige zerbrechen daran. Grenzen bedeuten aber Freiheit, sich in gesundem Rahmen zu entfalten und zu entwickeln! Kann sich ein Hund in diesem Rahmen bewegen, so kann er unbeschwert sein Leben geniessen. Was heisst...

Allgemein · 22. März 2020
Wer seinen Hund liebt, lässt ihn beim Besuch von Ausstellungen und Jahrmärkten zu Hause. Ich sehe immer wieder Besucher an Ausstellungen, die ihre Hunde mit ins Getümmel nehmen. - Echt jetz, muss das sein?? Die Hunde müssen sich einen Weg durch die Menschenmenge voller Beine bahnen, werden getreten, geschubst usw. Sie können sich nicht mit genügend Distanz bewegen und so müssen Hunde Fell an Fellkreuzen. Das hat wiederum nicht jeder Hund gerne.. Auch Jahrmärkte sind eher weniger lustig...
Pflege · 21. März 2020
Wenn Luna sich wieder mal in einem Dachsdreck wälzt, dann heisst's bei Zurbrüggs: Geh mal das Ketchup holen!

Erziehung · 06. März 2020
Hunde müssen beschäftigt werden, die Frage um das WIE und WIEVIEL ist entscheidend. Wenn ich mit einem Jagdhund drei bis vier Stunden laufen gehe, dann ist er vielleicht körperlich ausgepowert, aber reicht das wirklich, bzw. ist dies die einzig richtige Beschäf-tigung für einen (Jagd-)hund? Ich würde sagen nein. Hunde sollten vor allem auch mit Kopfarbeit beschäftigt und ausgelastet wer-den. Dazu gehört selbstverständlich Nasenarbeit. Dem Hund Aufgaben zu geben, Tricks zu lernen ist...
Allgemein · 06. März 2020
Hundebegegnungen ja - aber richtig!

Allgemein · 06. März 2020
Ich höre immer wieder wie knuddelig und gutmütig Berner Sennenhunde sind. Wenn man mal richtig in den Rassenportraits liest, sieht man rasch, dass der Berner Sennenhund ein Hofhund und demzufolge eine guter Wächter ist. Denn zur Aufgabe des Sennenhundes gehört die Bewachung eines Bauernhofes. Somit ist er territorial veranlagt und verteidigt sein Hof ernsthaft! Ein gut sozialisierter Berner Sennenhund mit genügend artgerechter Auslastung kann ein Familienhund sein.
Welpen · 17. Februar 2020
Das ist ein schöner Gedanke! Jedoch gibt es vor dem Kauf einige Fragen zu beantworten: - Habe ich genügend Zeit für ein Tier, welches bis zu fünfzehn Jahre an meiner Seite ist? - Soll es ein Welpe oder Junghund/erwachsener Hund sein? (Habe ich Zeit, Nerven und Geduld einen Welpen aufzuziehen und zu erziehen?) - Wie siehts mir der Arbeit aus? - Wie sieht meine Wohnsituation aus? - Wie will ich die Ferien gestalten? Mit oder ohne Hund? - Steht meine Familie / Partner hinter meinem Entscheid?...