· 

Hundebegegnungen

Wenn sich Hunde auf dem Spaziergang begegnen dürfen, ist das eine tolle Sache. Das WIE ist jedoch entscheidend.

 

Wenn mir ein Team begegnet und der Hund ist an der Leine, nehme ich meinen Hund auch an die Leine oder verkürze die Auszug- / Schleppleine. WARUM? Kontakt zwischen fremden Hunden an der Leine sind TABU!! Es hat immer einen Grund, weshalb der Hund an der Leine gesichert ist. Zum Beispiel läufige Hündin oder der Hund wurde operiert. Entweder sind beide Hunde angeleint und dann gibts KEIN Kontakt, oder die Hundeführer einigen sich beide Hunde frei zu lassen.

 

Kann sich ein Hund, der kein Kontakt an der Leine will dem nicht entziehen, so hat er meistens nur die Möglichkeit knurrend zu warnen und so sich dem Aufdringling zu entledigen. Gelingt es ihm so nicht, kann es zu Beiss-Unfällen kommen.

 

Das gleiche gilt bei Hunden, die an einem Fixpunkt gesichert sind. Man(n) und Frau geht nicht einfach so zu fremden Hunden und bedrängt (streichelt) sie. So kann aus einer Begegnung mit einem eigentlich lieben Hund etwas Unangenehmes werden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0